Tauchen in Varadero

Varadero eignet sich sehr gut zum Tauchen. An mehr als 30 Tauchrevieren gibt es 40 verschiedenen Korallenarten, eine grosse Zahl von Fischen, Langusten, Tintenfische und Schildkröten.

Varadero bietet einige Jachthäfen von denen man zum Tauchen oder Hochseefischen in See stechen kann. In den Häfen von Chapelin, Puertosol Dársena de Varadero und Gaviota finden sich einige Schiffe mit qualifizierten Führern die sich auf diese Ausfahrten spezialisiert haben. Ausserdem stehen Druckkammern für Unfälle beim Tauchen bereit.

Eines der wichtigsten Tauchreviere in Varadero ist das “Blaue Loch”, Hoyo Azul Ojo del Mégano, eine riesige Kaverne mit 70 Metern Durchmesser mit steil abfallenden Wänden, die von Korallen bewachsen sind und eine grossen Zahl von Fischen beherbergen.

Beschreibung des Tauchreviers Varadero

Die Tauchgebiete von Varadero erstrecken sich über 40 Meilen im Umkreis der Stadt und schließen einige Inseln, Cayos mit ein.
Die Tauchreviere in der näheren Umgebung von Varadero charakterisieren sich durch die verschiedensten Untergründe.
Die Mischung zwischen Sandgründen und Korallenriffen haben einen besonderen Reiz beim Tauchen. An den Korallenbänken finden sich viele interessante Rifffische die man sehr gut beobachten kann.
Ein weiteres sehr bekanntes Revier zum Tauchen ist der Unterwasserpark “Parque submarino Cayo Piedra del Norte” wo sich einige versunkene Kriegsschiffe befinden

Die bekanntesten Tauchreviere von Varadero

Playa Coral:
Tauchrevier mit geringen Tauchtiefen von ein bis 20 Metern. Sehr zum Tauchen für Anfänger geeignet. Es wird vom Strand aus getaucht und sie steigen langsam bis zum Korallenriff, das dem Strand vorgelagert ist, ab. Dort gibt es mehr als 30 verschiedene Korallenarten von denen einige spektakuläre Grössen erreichen. Es entstanden dadurch Kanäle und Höhlen in der sich eine besondere Meeresfauna entdecken lässt.

Neptuno Wreck:
Maximale Tauchtiefe 10 Meter
Es handelt sich um ein deutsches Dampfschiff das dort bei einem Unfall in den 20 Jahren untergegangen ist. Die Reste dieses Schiffes finden sich verstreut auf dem Meeresgrund und sind Heimat von vielen Fischarten
Die Hauptattraktion beim Tauchen sind die grünen Moränen die dort gefüttert werden können.
Diese zusammen mit Engelsfischen bieten einen interessanten Tauchgag da sie einen ständig begleiten. Ausserdem kommen Barrakudas, Barsche und Haie vor.

Patrol Boat Wreck:
Die maximale Tiefe die bei diesem Tauchgang erreicht wird sind 30 m
Dieses Tauchziel befindet sich im bekannten Unterwasserpark “Parque Submarino Cayo Piedra del Norte” im Norden von Varadero. Es handelt sich um ein russisches Militärschiff und man sieht noch etwas von den Kanonen und der andern Bewaffnung. Beim Tauchen finden sich unter anderen Barsche und Barrakudas.

Cueva de los Peces:
Das Tauchziel lieg in der Bahía de Cochinos und ist Teil des Höhlensystems von Ciénaga de Zapata. Es wird immer mit Kontakt zum Sonnenlicht getaucht ohne zu weit in die Höhlen vorzudringen.

Pared de la Bahia de Cochinos:
Von verschiedenen Ausgangspunkten der Küste von Varadero, El Brinco oder Punta Perdiz kommen wir zu dieser beeindruckenden Wand. Dort geniesst man einen spektakulären Tauchgang über eine Plattform von 150 Metern die von null bis 12 Metern absteigt. Danach kommt ein abrupter Abfall auf 400 Meter. Im oberen Teil sehen wir beim Tauchen Korallen und einige Risse und Höhlen die weiter unter an der Wand wieder herauskommen.

Blue Hole:
Das Tauchziel etwas abseits von Varadero liegt etwa 8 Meilen im Nordoste der Bahía de Cádiz. Bei zehn Metern Wassertiefe öffnet sich ein Loch mit 45 Metern Durchmesser und 70 m Tiefe. Diese enorme Kaverne am Meeresgrund ist die größte in Kuba und ist von Langusten, Hummern und grossen Fischschwärmen besiedelt.

Weitere Infos zum Tauchen in Varadero folgen

Kontakt und Impressum