Gesundheit im Urlaub in Kuba

Die ärztliche Versorgung ist in Kuba, vor allem mit anderen lateinamerikanischen Staaten verglichen, sehr gut. Das Problem ist eher das Medikamente fehlen.

In Havanna ist das wichtigste Krankenhaus das Hospital Nacional Hermanos Ameijeiras, eine moderne Klinik mit über 900 Betten.

Gesundheit und Impfungen in Kuba

Ein Urlaub in Kuba ist kein Risiko für die Gesundheit.
Einer der wichtigsten Forstschritte seit der Revolution in Kuba ist die medizinische Versorgung die für alle Kubaner gratis ist. Kuba besitzt im Moment eine der niedrigsten Kindersterblichkeitszahlen auf der Welt und die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 75,2 Jahren.
Für einen Urlaub in Kuba werden keine Impfungen benötigt ausser man kommt aus einem Gebiet in dem es Gelbfieber oder Cholera gibt, dann muss ein Impfzertifikat vorgewiesen werden.
Wer vor hat sich auf dem Land aufzuhalten sollte sich evtl. gegen Hepatitis A, Tetanus, Tollwut und Typhus impfen lassen.

Gesundheitliche Probleme mit der Hitze in Kuba.

Durch das feuchtwarme Klima in Kuba, auch nachts, schwitzt man sehr viel. Das bedeutet einen relativ hohen Verlust von Wasser und Mineralstoffen der durch das Trinken von entsprechend viel Flüssigkeit wieder ausgeglichen werden muss. Wer dies nicht beachtet muss evtl mit Schwindel, Kopfschmerzen und anderen Problemen der Gesundheit rechnen. Bei zuviel Sonne oder Überhitzung sollte sobald wie möglich ein Arzt aufgesucht werden.
Durch die Hitze und das viele Schwitzen können auch einige Arten von Ausschlägen auftreten denen man am besten mit vielen Duschen und luftigen Baumwollkleidern entgegentritt.
Beim Sonnenbad am Strand sollten die üblichen Vorsichtsmaßregeln für die Gesundheit beachtet werden. Man sollte entsprechende Sonnencreme mit mindesten Schutzfaktor 15 von zuhause mitnehmen.

Gesundheit; Apotheke

Wie schon gesagt sind Medikamente in Kuba schwierig zu bekommen. Wer Medikamente benötigt sollte diese unbedingt von zuhause mitnehmen.

Nachfolgend eine Liste von Medikamenten und Material das man im Urlaubsgepäck haben sollte

Antiseptische Creme
Insektenmittel
Pflaster, Binden und Klebeband.
Mittel gegen Durchfall
Paracetamol / Aspirin
Evtl. Multivitamintabletten und Mineralien.

Gesundheit; Getränke und Speisen

Man sollte niemals Wasser in Kuba aus dem Wasserhahn trinken. Auch nicht in guten Hotels. Wasser aus dem Hahn sollte immer abgekocht oder mit entsprechenden Mitteln behandelt werden um keine Probleme mit der Gesundheit zu bekommen. Man sollte nur abgefülltes Wasser trinken. Wer das Wasser abkocht sollte dies mindesten zwei Minuten ab dem Zeitpunkt des Kochens machen.

Obwohl es selten vorkommt gibt es manchmal Lebensmittelvergiftungen. Besonders an den Ständen auf der Straße, die alles mögliche anbieten besteht ein gewisses Risiko, da es keine hygienischen Kontrollen gibt. Ein Merkmal der Qualität ist meist das Alter des Geschäfts. Stände die schon lange bestehen sind relativ sicher. Bei billigen Restaurants besonders auf dem Land in Kuba, die keine Konkurrenz haben, sollte man evtl. auch vorsichtig sein. In den staatlichen Restaurants und Paladares dürfte es normalerweise keine Probleme geben.
Die häufigsten Probleme die nach einem schlechten Essen auftreten sind vor allem Durchfall. Es kommt auch zu Fieber und Erbrechen. Man sollte keine Antibiotika ohne ärztliche Anweisung nehmen. Im allgemeinen sollte man viel trinken, keinen Alkohol und keine süssen Getränke, sowie Ruhe.
Man fängt danach mit Speisen wie Reis, Brot an und sollte Speisen wie Früchte und fettiges sowie Milch und Milchprodukte vermeiden. Bei länger anhaltenden Problemen sollte man eine Arzt aufsuche.

Weitere Infos zur Gesundheit in Kuba folgen.

Kontakt und Impressum