Betrug mit dem Peso und Peso Convertible “CUC” in Kuba

Kuba und auch die Hauptstadt La Havanna sind im allgemeinen recht sicher. Gewaltsame Überfälle oder Entführungen gibt es praktisch nicht. Was allerdings öfter passiert das man betrogen wird.
Einer der klassischen Betrügereien in Kuba ist die Verwechslung des Peso mit dem Peso Convertible. Der Peso Convertible ist an den Dollar gekoppelt und hat in etwa den gleichen Wert. Der Wechselkurs des klassischen Peso ist in etwa 25 Pesos ein Euro. Mit dem Peso können normalerweise nur Kubaner die grundlegendsten Produkte kaufen.
Die Kubaner sind im allgemeinen freundliche Leute aber diejenigen die es auf die Touristen und deren vermeintlichen Reichtum abgesehen haben sind oft sehr lästig.
Diese Leute versuchen das Vertrauen der Touristen zu gewinnen und einen dann zu überzeugen das es ausser den normalen Pesos und den Peso Convertible auch "Pesos Centrales" gibt, die für die Bevölkerung gelten um sich Luxusgüter zu kaufen aber zum halben Preis wie die Touristen mit den CUC, was natürlich nicht stimmt. Er fragt z.B. andere Leute auf der Strasse und diese bestätigen dies, da ja die normalen Pesos Scheine Peso Central aufgedruckt haben.
Um den Betrug perfekt zu machen bringen sie einen zu einer Bank oder offiziellen Wechselstube wo man von einem gutangezogenen scheinbaren Angestellten empfangen wird und einem gesagt wird man müsste sich nicht für den Kassenschalter anstellen sonder der Angestellte wechselt einem direkt.
In dem Fall aber von Euros zu Pesos, 1:1 statt 1:25.
Ausserdem kann man als Urlauber mit den “normalen” Pesos fast nichts kaufen.
Aus diesen Gründen sollte man immer im Hotel, oder direkt an den Schaltern der Banken oder öffentlichen Wechselstuben tauschen.

Kontakt und Impressum